• Startseite
  • 10 Gründe, warum eine Reise an Bord der Symphony of the Seas unvergesslich wird

10 Gründe, warum eine Reise an Bord der Symphony of the Seas unvergesslich wird

3. September 2019

Die Symphony of the Seas ist ein perfekt orchestriertes Gesamterlebnis. Von Deck 3 bis Deck 18 und in allen anderen Bereichen stimuliert es alle Sinne und übertrifft selbst die exklusivsten und ausgefallensten Wünsche der Gäste. 

Das gelingt dem schwimmenden Entertainment- und Gourmet-Tempel nicht nur deshalb, weil es das größte Kreuzfahrtschiff der Welt ist. Vielmehr gesellt sich zu der schieren Größe auch ein geniales Konzept, das auf Unterhaltung, Entspannung, auf atemberaubende Ausblicke und einzigartige Erfahrungen setzt.

Die Symphony of the Seas in nackten Zahlen

Über 360 Meter lang, knapp 65 Meter breit, 22 Knoten schnell. Etwas mehr als 2.700 Kabinen, die großzügigen Platz für rund 6.800 Gäste bieten. Eine über 2.000 Mann und Frau starke Besatzung. Schon die nackten Zahlen machen die Symphony of the Seas einzigartig. Insgesamt verfügt das Schiff über 16 Gästedecks, die man dank 24 bequemer Gästeaufzüge schnell und sicher erreicht.

Wir haben für Sie einen detaillierten Blick auf die 10 spektakulärsten und außergewöhnlichsten Aktivitäten und Attraktionen der Symphony of the Seas geworfen – auch wenn uns die Auswahl nicht leicht fiel. 

1. Ultimate Abyss: Noch Rutsche oder schon Raumfahrt?

Sollten Sie überlegen, wie Sie anstelle der Gästeaufzüge nach unten gelangen, könnte die Ultimate Abyss eine Option (zumindest für Mutige) sein. Denn in dieser Rutsche, die über zehn Decks verläuft und als längste See-Rutsche überhaupt gilt, kommen Sie in jedem Fall schnell runter. Also zumindest physisch. Hinsichtlich Adrenalin-Kick und Spaßfaktor zehren Sie sicher noch länger von Ihrer Fahrt in der Ultimate Abyss. Dabei ist es egal, für welche der beiden 66 Meter langen und etwa 80 cm breiten Röhren aus Edelstahl Sie sich entscheiden: In beiden sorgen ausgewählte Audio-Effekte für eine faszinierende 4-D-Erfahrung auf hoher See. Wer es etwas gemächlicher bevorzugt, kann sich alternativ auch in eine der beiden drei Decks hohen Perfect Storm℠-Wasserrutschen begeben. Ob Typhoon℠ oder Cyclone℠: Beide lichtdurchlässigen Rutschen gewähren einen spektakulären Ausblick nach unten und in die Ferne.

2. Lasertag-Battle mit besonderem Flair

An ausgewählten Tagen verwandelt sich Studio B der Symphony of the Seas in eine heiß umkämpfte Zone. Dann nämlich können Sie dort Lasertags statt Worte einsetzen. Im Schimmer und Schein des stimmungsvollen Neonlichts amüsieren sich Kinder ab 5 Jahren ebenso sehr wie Erwachsene. Um die Laserwaffen sprechen zu lassen, gilt es jedoch schnell zu sein. Reservierungen werden für die Lasertag-Battle nicht angenommen.

3. Zipline-Seilrutsche? Läuft!

Zehn Decks über dem Boardwalk® der Symphony of the Seas weht bestimmt ein anderer Wind. In jedem Fall aber herrschen andere Windungen. Und die tragen Sie in atemberaubender Höhe sicher, mit Herzklopfen und einem großen Grinsen im Gesicht auf die andere Seite.

4. FlowRider® Surfsimulator samt perfekter Welle

Klar könnten Sie auch auf dem Rücken eines Delfins die Wellen reiten, doch der FlowRider® Surfsimulator ist garantiert die bessere und spaßigere Alternative. Knapp 12 Meter lang und mit 114 Litern Wasser „gefüllt“, bietet dieser Surfsimulator ausreichend Platz und Nasses für Ihre Bottom Turns und Roundhouse Cutbacks. Oder einfach nur, um Ihrer Familie beweisen, dass Sie sich auf dem Board halten können. 

5. (K)Ein Grund zur Flucht

Klar, auf hoher See zu entkommen, fällt schwer. Aber auf der Symphony of the will das ohnehin niemand. Es sei denn, Sie befinden sich im charmanten Escape The Rubicon-Raum. Da wartet neben jeder Menge maritimer Rätsel auch die spannende Frage, ob Sie es schaffen, innerhalb von 60 Minuten die versteckten Hinweise zu entziffern und sich freizuraten. 

6.  Das AquaTheater. Spektakel auf See

Wer hoch hinaus will, fällt mitunter tief. Wenn es sich dabei um professionelle Turmspringer handelt, die sich von den beiden 10-Meter-Sprungtürmen in den tiefsten schwimmenden Pool der Welt mit größter Anmut und mit Akrobatik in Perfektion stürzen, ist das sogar unbedingt sehenswert.

7. Hairspray: Die Frisur hält trotz steifer Brise

Wie findet ein Musical-Klassiker von Broadway auf das offene Meer? Ganz einfach: Indem es permanent auf der Symphony of the Seas gastiert. Für Sie heißt das: Tanzbein schwingen, klatschen, freuen – und darauf vertrauen, dass die Frisur stimmt.

8. Gaumen-Genüsse der exklusiven Art

Ob Jamie’s Italian by Jamie Oliver, frisch gerolltes Sushi oder Sashimi, Meeresfrüchte nach Neu-England-Art oder handgeschnittene Rindersteaks: In den exklusiven Restaurants auf der Symphony of the Seas findet jeder Feinschmecker zu höchsten Gaumenfreuden. Tipp: Wem der Sinn nach Süßem steht, wird im Candyland auf jeden Fall fündig.

9. Zwischen Roboter-Drinks, Solarium Bar und Sports Bar

Auch das Nachtleben auf der Symphony of the Seas ist facettenreich und faszinierend. Seien es die beiden Drink mixenden Roboter in der einzigartigen Bionic Bar®, Party-Pubs, eine Solarium-Bar, die Sports Bar für die Player, die schwebende Rising Tide Bar oder auch die zur Entspannung einladende Pool Bar und Strand Bar auf dem Pooldeck: Hier kommt jeder auf seine Kosten. 

10. Eislaufen in der Karibik?

Wenn das Studio B nicht gerade von Lasertag-Fans umkämpft wird, ist es mit Anmut, Akrobatik und atemberaubenden Kunststücken gefüllt. Dann nämlich wandelt sich Studio B in eine richtige Eishalle, in der Eislauf-Profis aus aller Welt ihr Können zeigen und mit perfekten Choreographien das Publikum zum Beben bringen.

Die Symphone of the Seas: Schiff der Superlative 

Die Symphony of the Seas ist gleichbedeutend mit Superlativen. Und das auf allen Decks und sogar in den Kabinen. So finden sich in der Familien-Suite nicht nur ein Balkon mit Whirlpool und ein Air-Hockey Tisch, sondern sogar eine Rutsche, mit der Kinder den direkten und vor allem spaßigen Weg ins Wohnzimmer nehmen können. 

Sollte jedoch in erster Linie Entspannung auf Ihrem Urlaubsplan stehen, empfiehlt sich ein Gang in einen der Whirlpools, die über die Bordwand hinausragen oder auch ein Bummel über die Royal Promenade. Das Schlendern durch den Central Park mit seinen über 12.000 echten Bäumen und Pflanzen und der Besuch im Spa- und Fitnesscenter lassen Sie garantiert zur Ruhe kommen und zu sich selbst finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir finden für dich die perfekte Kreuzfahrt!

0800 0787787

Jetzt Kostenlos beraten lassen

© 2018 - 2019 RTS Alle Rechte vorbehalten.