Kreuzfahrten Indischer Ozean und Malediven

Der Indische Ozean verspricht Ihnen die Inseln der Träume. Tatsächlich: Neben den Seychellen und Mauritius dürfen Sie auch den Inselstaat der Malediven mit diesem Label versehen. Blaue Lagunen, weiße Sandstrände und Palmen wohin das Auge reicht. Auf Kreuzfahrten im Indischen Ozean fahren Sie auch die Kontinente an. Freuen Sie sich auf Indien, Malaysia, Dubai, Singapur, Oman, Thailand und Madagaskar. Neben den vielen Landgängen müssen Sie bei Ihren Kreuzfahrten aber auch mit zahlreichen Seetagen rechnen. Teilweise überwinden die Kreuzfahrtschiffe so große Entfernungen, dass zwei bis drei Seetage am Stück keine Seltenheit sind.

Der Indische Ozean und die Malediven ziehen Taucher und Schnorchler aus aller Welt an. Kein Wunder, wartet auf sie ein echtes Tauch- und Schnorchelparadies mit versenkten Schiffen und mehr. Atolle und Riffe wechseln sich miteinander ab. Mit etwas Glück sehen Sie Fischexoten, Delfine, Haie, Rochen, Riesenschildkröten und sogar Wale. Neben diesen Aktivitäten ist der Indische Ozean eine gute Gelegenheit für Sightseeing. Die Orte an den Kreuzfahrtrouten sind oft islamisch-arabisch geprägt oder ehemalige europäische Kolonien. Neben Moscheen treffen Sie also auf eindeutige französische und britische Einflüsse.

Unser Reisetipp für Ihre Kreuzfahrt im Indischen Ozean: Der Oman

Der Oman gilt als unbekannte Perle im Indischen Ozean. Doch ein Besuch lohnt sich, denn Touristen erleben auf Ihrer Reise Angebote von erstaunlicher Vielfalt. Einige Kreuzfahrten fahren die Haupstadt des Landes an: Maskat. Nur etwa 30.000 Menschen bewohnen die moderne Kleinstadt.

Wasserratten kommen in Maskat voll auf ihre Kosten. Mitten in der Stadt befindet sich ein Strand, der Qurum Beach. Besucher baden nicht nur in der Sonne oder in den Fluten des Meeres, sondern sie versuchen sich auch an Wassersport wie dem Jetski-Fahren. Wer tauchen möchte, hat zwei Möglichkeiten: Zum einen wartet mit der Al Munassir ein versenktes Wrack darauf, von Ihnen erkundet zu werden. Zum anderen gibt es nahe der vorgelagerten Insel Al Fahal mit ihren faszinierenden Steilklippen einen weiteren Tauchspot. Neben zusätzlichen Wracks gibt es auch ein Riff zu ertauchen.

Beim Sightseeing entdecken Sie unter anderem vier Stadttore: al-Bab al-Kabir, Bab al-Matha’ib, al-Bab as-Saghir und Bab al-Waldschat. Höchst elegant präsentieren sich die Große Sultan-Qabus-Moschee und das Royal Opera House. Vor Ort haben Sie natürlich auch die Möglichkeit, in westlich orientierten Shoppingcentern einzukaufen. Suchen Sie mehr das orientalisch-arabische Flair, finden Sie entsprechende Einkaufsmöglichkeiten in der Suq von Matrah.

Land, Leute und Häfen auf Kreuzfahrten erleben

Auf einer Schiffsreise im Indischen Ozean und zu den Malediven lernen Sie die unterschiedlichsten Menschen, Kulturen und Orte kennen. Es handelt sich um Kontraste, wie sie größer kaum sein könnten. Einer dieser Kontraste ist das luxuriöse Wüstenemirat Dubai mit dem höchsten Wolkenkratzer weltweit und das von Regenwald umgebene Phuket in Thailand. Hier können Sie viele Clubs, Diskos und Bars erleben. Neben der Optik und dem Klima unterscheiden sich die Orte auch kulturell und preislich: Phuket gilt als günstig, während Dubai sehr teuer ist. Beide Orte können Sie auf Kreuzfahrten im Indichen Ozean kennenlernen.

Mahé – Seychellen

Mahé ist nicht nur die größte und höchste Seychelleninsel, sondern sie trägt auch den Titel der Hauptinsel. Das 28 Kilometer lange und acht Kilometer breite Eiland im Indischen Ozean hat eine wechselhafte Geschichte hinter sich. Zunächst zählte sie zu Frankreich und dann zu Großbritannien. Seit einigen Jahrzehnten sind die Seychelleninseln aber unabhängig. Einzigartige Natur macht Mahé so schön: Neben Mangrovenwäldern sind hier auch Nebelwälder zu finden. Wer baden möchte, findet in der Bucht von Beau Vallon im Nordwesten der Insel einen wunderschönen Traumstrand. Darüber hinaus eignet sich die Insel für Sightseeing. Beliebte Hotspots sind zum Beispiel der Morne-Seychellois-Nationalpark, der botanische Garten und das Seychelles National Museum.

Port Louis – Mauritius

Mauritius im Indischen Ozean liegt südöstlich der Seychellen und nicht weit vom afrikanischen Madagaskar entfernt. Port Louis ist die Hauptstadt des sympathischen Inselstaates. 2018 wurde Port Louis als Stadt mit der höchsten Lebensqualität in ganz Afrika ausgezeichnet. Kein Wunder, dass die Angebote der Kreuzfahrten gern einen Aufenthalt einplanen. Umgeben von Hügeln bietet der Ort nicht nur ein malerisches Ambiente, sondern auch die Möglichkeit zu fantastischen Wandertouren auf Ihrer Reise. Sie werden mit der ein oder anderen umwerfenden Aussicht belohnt. Außerdem erwarten Sie zahlreiche Sehenswürdigkeiten, darunter das UNESCO-Weltkulturerbe AapravasiGhat, einem ehemaligen Lager für indische Einwanderer. Darüber hinaus können Sie im Blue Penny Museum eine von vier ungestempelten Briefmarken der Blauen Mauritius betrachten.

Toamasina – Madagaskar

Gelangen Sie auf Ihrer Kreuzfahrt im Indischen Ozean in Toamasina an der madagassischen Ostküste, dürfen Sie sich auf den größten Hafen des Landes freuen. In der afrikanischen Großstadt leben 275.000 Menschen. Erkunden Sie die Stadt mit seinen Sehenswürdigkeiten wie der Kathedrale St. Joseph oder der Prachtstraße Avenue de l’Independance zum Beispiel an Bord eines Tuk-Tuks. Breite und eher naturbelassene Strände zeichnen den Ort aus, jedoch ist das Baden hier aufgrund einer Schwermetallbelastung und dem Vorkommen von Haien nicht zu empfehlen. Nutzen Sie lieber die Pools an Deck Ihres Schiffs. Sehenswert ist auch der mit Rädern zu erreichende ParcIvoloina. Dabei handelt es sich um einen modernen Zoo. 

Nosy Be – Madagaskar

Ein weiteres Ziel auf Madagaskar, das Sie auf einer Kreuzfahrt im Indischen Ozean erreichen, ist die 325 Quadratmeter große Vulkaninsel Nosy Be. Sie liegt inmitten von türkisblauem Wasser und wartet mit hellen Sandstränden auf. Die Natur verzückt hier mit einigen erstaunlichen Besonderheiten. So finden sich auf der Insel elf Kraterseen, in denen sich Krokodile angesiedelt haben. Doch nehmen Sie sich nicht nur vor den Reptilien in Acht: Die Bevölkerung sieht die Seen als heilig an und erwartet, dass Sie bei einem Besuch spezielle Bekleidungsregeln einhalten.

Malé – Malediven

Auf einer Schiffsreise im Indischen Ozean dürfen Sie den Inselstaat der Malediven nicht verpassen. Einige Kreuzfahrten fahren die Hauptstadt Malé an. Die Stadt mit ihren rund 150.000 Einwohnern besteht aus vier Inseln: Malé, Villingili, Hulhumalé und Hulhulé. Das Besondere an der Stadt ist, dass die Hauptinsel künstlich vergrößert wurde. Daneben ist Hulhumalé eine vollständige künstliche Insel. In Malé auf den Malediven finden Sie zwei sehenswerte Korallenstein-Moscheen: die Hukuru Miskiiy und die Eid-Moschee.

Unterwegs im Indischen Ozean und zu den Malediven: Beliebte Reedereien und ihre Schiffe

AIDA Cruises und die AIDAblu

AIDA Cruises, die Reederei, die sich durch ihren charakteristischen Kussmund auszeichnet, bietet Ihnen Angebote für 15- bis 19-tägigeReisen. Dabei fahren Sie zum Beispiel mit der AIDAblu, der AIDAbella oder der AIDAvita. Die AIDAvita ist normalerweise in der Karibik oder im Mittelmeer unterwegs. Aber mit etwas Glück buchen Sie auch eine Schiffsreise an Bord der AIDAvita im indischen Ozean. Die AIDAbellazählt zur sogenannten Sphinxklasse der Reederei. Das heißt, in der Mitte des Schiffskörpers befindet sich ein sogenanntes Theatrium, eine Mischung aus Theater und Atrium.

Die AIDAblu unternimmt die meisten Reisen in der Region. Ihr Markenzeichen: sie ziert der größte AIDA-Kussmund der gesamten Flotte. Sie zählt ebenfalls zur Sphinxklasse der Reederei, ist aber ein halbes Deck größer als die zuvor erwähnte AIDAbella. Das etwa 253 Meter lange Schiff bietet Platz für insgesamt 2.500 Passagiere auf zwölf Decks. Sie kann bis zu 21,8 Knoten schnell fahren, das sind etwa 40 Stundenkilometer.

Der SPA-Bereich des Schiffes ist 2.600 Quadratmeter groß – ein derart großer SPA-Bereich ist auf nur wenigen Schiffen zu finden. Natürlich gibt es auch einige Kabinen und Suiten, die direkten Zugang zum Wellnessberech haben. Eine weitere Besonderheit ist die bordeigene Bierbrauerei. Gebraut wird Hövelsbier, das ursprünglich aus Dortmund stammt. Neben diversen Restaurants können die Passagiere einen Friseur aufsuchen oder zur sportlichen Betätigung einen Personal Trainer buchen.

Celebrity Cruises und die Celebrity Constellation 

Die Reederei Celebrity Cruises zählt zur Royal Caribbean Cruises Ltd. Das Unternehmen mit Sitz im US-amerikanischen Miami wurde erst im Jahr 1989 gegründet. Die Schiffe der Reederei sind daran zu erkennen, dass das Logo „Celebrity X Cruises“ auf dem Schornstein abgebildet ist. Celebrity Cruises besitzt zahlreiche Schiffe. In der Millenium-Klasse befinden sich vier Schiffe, die alle zwischen 2000 und 2002 fertiggestellt wurden.

Die Solstice-Klasse umfasst hingegen fünf Schiffe, die alle in der deutschen Mayerwerft in Papenburg entstanden sind. Die Edge-Klasse besteht aus nur einem Schiff, nämlich der 2018 fertiggestellten Celebrity Edge. Daneben gibt es noch weitere Celebrity Cruises Schiffe, darunter einige Expeditionssschiffe.

Die Celebrity Constellation, die seit 2007 unter maltesischer Flagge fährt, zählt zur Millennium-Klasse. Die Schiffe dieser Klasse verfügen über ein „kantiges Heck“ und einen längsgestreiften Schiffsrumpf. Die Constellation ist seit 2002 im Dienst und besitzt fast 1.000 Kabinen, darunter Innenkabinen, Außenkabinen und Suiten. Mit ihren 294 Metern Länge nimmt sie bis zu 2.460 Passagiere auf.

Eine der angebotenen Kreuzfahrten beginnt in Dubai und endet in Singapur. Unterwegs passieren Sie Maskat im Oman, Mumbai, Mormugao und Kochi in Indien, Colombo auf Sri Lanka und Phuket in Thailand. Dazwischen liegen außerdem sechs reine Seetage auf dem Indischen Ozean. Ein dreigeschössiges Theater, ein luxuriöses Spa mit großer Saunalandschaft und ein modern eingerichtetes Fitnesscenter runden das Angebot auf der Kreuzfahrt ab.

Costa Kreuzfahrten und die Costa Mediterranea

Eine Kreuzfahrt mit Costa führt Sie nicht nur ins Mittelmeer oder in die Karibik, sondern auch in den indischen Ozean und zu den Malediven. Auf den acht- bis 15-tägigen Touren im indischen Ozean erleben Sie auf der Kreuzfahrt pure Abwechslung. Eine Kreuzfahrt mit der Costa-Flotte führt Sie unter anderem zu den Orten Port Louis, Victoria, Male, Colombo, Mormugao oder Mumbai. Damit wird ein großer Teil des indischen Ozeans zwischen Afrika und Asien durch vielseitige Angebote abgedeckt. Auf Ihrer Schiffsreise mit Costa im Indischen Ozean und zu den Malediven fahren Sie entweder mit der Costa Victoria oder der Costa Mediterranea.

Die Costa Mediterranea hat die meisten Touren zu bewältigen. Die Angebote sind dabei auffallend günstig. Die Touren führen Sie nach Madagaskar und zu den Sexchellen. Das Schiff fährt eine spannende Rundreise ausgehend von Port Louis. Unterwegs lernen Sie auch Victoria, Nosy Be, Toamasina sowie Saint-Denis kennen. Optische Highlights des Schiffes sind die gläsernen Panoramalifte im AtriumMaschera d’Argento. Ansonsten ist das geschmackvolle Interieur stark vom italienischen Stil beeinflusst. Vier Swimmingpools, genau so viele Whirlpools und eine Wasserrutsche laden Wasserratten zu einem kleinen Bad in guter Gesellschaft ein. Was Sie sonst noch erwartet? Ein Fitnessbereich mit Joggingstrecke und zahlreiche Angebote für Kurse wie Yoga oder Pilates. Darüber hinaus gibt es ein Theater, zahlreiche Restaurants und Bars, eine Disko, eine Bibliothek, ein Shoppingcenter und vieles mehr.

Compagnie du Ponant und die Le Lyrial

Französisch und zugleich luxuriös sind Sie im indischen Ozean mit der Compagnie du Ponant unterwegs, kurz auch CDP oder Ponantgenannt. Das Unternehmen für Kreuzfahrten gründeten junge Offiziere der französischen Handelsmarine im Jahr 1988. Benannt ist sie nach einer Inselgruppe, die sich im französischen Atlantik befindet. Zur Reederei gehören derzeit sieben Schiffe. Diese sind vollständig auf die Bedürfnisse anspruchsvoller Passagiere angepasst. Das umfasst auch die Eigenschaft, dass kein Schiff mehr als 132 Kabinen und Suiten besitzt und die Küchen Gourmet-Standards erfüllen.

Mit der Le Lyrial erobern Sie in neun bis 13 Tagen den Indischen Ozean auf einer einzigen Kreuzfahrt. Das Schiff ist darauf spezialisiert, auf der Kreuzfahrt die schonsten Häfen der Seychellen anzufahren. Doch manche Route geht noch darüber hinaus. Auf einer Kreuzfahrt, die in Mahé auf den Seychellen beginnt, werden Sie neben den Seychellen-Orten La Digue und Alphonse auch Glorieuses auf den französischen Scattered Islands sehen. Anschließend landen Sie an Madagaskars Küste, wo bereits die Orte Nosi Komba, Mahajanga, Nosy Mitsio, NosyBoraha und Toamasina auf Sie warten. Zuletzt fahren Sie noch zum Pointe des Galets an der Nordwestküste der Insel Réunion und enden in Port Louis auf Mauritius. Bei den Kabinen handelt es sich vorrangig um Außenkabinen mit einer Größe von 21 bis 55 Quadratmetern. Unterwegs lernen Sie Menschen aus aller Welt kennen, denn die CDP-Passagiere sind international.

Weitere Informationen zu Kreuzfahrten im Indischen Ozean und zu den Malediven

So abwechslungsreich ist der indische Ozean: In einer einzigen Kreuzfahrt reisen Sie vom trockenen Wüsten- zum feuchtem Tropenklima. Dabei kann es heiß auf Ihrer Reise werden. In Dubai werden im Juli zum Beispiel Durchschnittstemperaturen von 41 Grad Celsius erreicht. Buchen Sie Ihr Abenteuer, sollten Sie diesen wichtigen Faktor unbedingt mit einplanen. Auch auf dem Deck der Kreuzfahrtschiffe kann es trotz Seebrise heiß werden.

In einigen Teilen des Indischen Ozeans herrscht das ganze Jahr über beste Reisezeit für Kreuzfahrten. Rund um Mauritius gibt es zum Beispiel kaum Schwankungen zwischen den Jahreszeiten. Nur während März und April sollten Sie sich vor Wirbelstürmen in Acht nehmen. Die beste Reisezeit auf den Seychellen liegt zwischen Mai und Oktober. Zwar ist es ganzjährig gleichbleibend warm, doch in dieser Zeit regnet es weniger und auch die Luftfeuchtigkeit ist niedriger. Dadurch lässt sich die Hitze gut aushalten.

In Dubai eignen sich die Monate von Oktober bis April am besten zum Reisen, denn dann ist es nicht mehr ganz so heiß wie im Juli. Dazu gibt es jedoch zu sagen, dass Gebäude im Emirat fast vollständig klimatisiert sind. Es regnet in dieser Region nur sehr selten, so gibt es im ganzen Jahr nur sieben Regentage. Auch Indien kann sehr heiß werden, weshalb die meisten Touristen zwischen Dezember und Februar anreisen.

Auf den Malediven müssen Sie mit Monsunen rechnen. Die Regenzeit dauert von Mai bis Oktober. Die beste Reisezeit ist daher zwischen Dezember und April. Zu dieser Zeit ist das Wetter auf den Malediven insgesamt recht günstig für eine Schiffsreise.

Wir finden für dich die perfekte Kreuzfahrt!

0800 0787787

Jetzt Kostenlos beraten lassen

© 2018 - 2019 RTS Alle Rechte vorbehalten.