Transatlantik Kreuzfahrt

Das Gefühl von Freiheit, salzige Luft und rundherum nur das Meer – eine Transatlantik Kreuzfahrt ist für viele Menschen der Inbegriff einer absoluten Traumreise.
Bei kreuzfahren.de finden Sie günstige Transatlantik Kreuzfahrten und tolle Angebote für Ihre Schiffsreise über den großen Teich.
Von Deutschland oder Großbritannien aus, ob nach New York oder Rio de Janeiro – es gibt unzählige verschiedene Routen und Schiffe, mit denen sich der Traum einer Transatlantik Reise verwirklichen lässt.

Der Atlantik wurde in der griechischen Antike häufig als „Meer des Atlas“ bezeichnet und stellte schon seit Jahrhunderten eine der wichtigsten Seewege überhaupt dar. Im Norden durch die Arktis, im Südosten von Afrika, im Süden von der Antarktis und im Westen von Nord- und Südamerika begrenzt bietet der Atlantik von Deutschland aus zahlreiche Destinationen für eine Transatlantik Kreuzfahrt. Deshalb ist es auch nicht so einfach, die beste Reisezeit für eine Transatlantik Reise zu wählen. Die meisten Menschen planen ihre Reise zwischen Herbst und Frühjahr, allerdings gibt es auch Kreuzfahrten, die im Sommer stattfinden. Die richtige Reisezeit hängt stets von den individuellen Wünschen und Bedürfnissen, aber auch vom jeweiligen Reiseziel ab.

Die beliebtesten Routen für eine Transatlantik Kreuzfahrt 

Wer sich für eine Transatlantik Reise interessiert, dem stehen unzählige Destinationen und Routen zur Verfügung. Abhängig von der geplanten Reisedauer, dem Budget und der Reederei lassen sich auf einer solchen Kreuzfahrt sowohl die Nord- als auch die Südhalbkugel erkunden. So kann man bereits mit dem Sightseeing beginnen, wenn man in einer attraktiven Hafenstadt innerhalb Europas ablegt. Wie wäre es zum Beispiel mit der italienischen Stadt La Spezia an der ligurischen Küste oder dem lebendigen Barcelona mit ihren prachtvollen Bauwerken? Auch die Insel Madeira lockt mit ihrer wildromantischen Natur und ihren grün bewachsenen Steilklippen das ganze Jahr über Besucher an. 

Ein absolutes Highlight ist für viele Menschen natürlich eine Reise in die Karibik, wo zahlreiche Inseln mit schneeweißen Sandstränden, türkisblau schimmerndem Wasser und Palmenhainen locken. Allem voran sind die Dominikanische Republik, Kuba, die Bahamas, Jamaica oder auch die Kleinen Antillen häufige Destinationen von Transatlantik Kreuzfahrten. Ebenfalls legen zahlreiche Kreuzfahrtschiffe in Florida an: Mondäne Häfen, wie zum Beispiel in Miami oder Fort Lauderdale, bieten Passagieren die Möglichkeit, den Sunshine State mit seinem einzigartigen Lebensgefühl und den herrlichen Stränden kennenzulernen. Florida besitzt allerdings noch viele weitere Highlights, wie zum Beispiel diverse Freizeitparks, den Everglades National Park oder auch Key West ganz im Süden. 

Wer mehr Zeit für seine Transatlantik Kreuzfahrt einplant, kann darüber hinaus faszinierende Länder auf der Südhalbkugel kennenlernen: Südamerika lockt mit einzigartigen Naturlandschaften, pulsierenden Metropolen wie Rio de Janeiro, Buenos Aires oder Caracas und vielem mehr. So ist es möglich, auf einer Transatlantik Kreuzfahrt in verschiedenen Häfen anzulegen und innerhalb weniger Wochen gleich mehrere Länder zu erleben. Natürlich lässt sich eine Transatlantik Kreuzfahrt durch südamerikanische Küstengebiete auch hervorragend mit einigen Stopps in der Karibik kombinieren. 

Nicht wenige Menschen entscheiden sich auch heute noch für die klassische Route der Transatlantik Kreuzfahrt: Schon vor mehr als 100 Jahren legten die ersten großen Dampfer von Europa aus in Richtung Westküste der USA ab: Meistens starteten die mächtigen Schiffe ab Bremerhaven, Hamburg oder auch im britischen Southampton. Dann ging es weiter über den Atlantischen Ozean und Neufundland bis hin nach New York – der Stadt, die niemals schläft. Auch heute noch ist der Big Apple für viele Kreuzfahrtreisende die perfekte Destination: Beim Einfahren in den Hafen an der Freiheitsstatue vorbeiziehen und dabei die atemberaubende Aussicht auf die Skyline des Big Apples zu genießen – das ist ein Erlebnis, an das man sich ganz sicher sein Leben lang erinnern wird. Auch in der heutigen Zeit bieten noch zahlreiche Reedereien diese typische Route an und bieten dabei die Möglichkeit, auch in weiteren attraktiven Städten an der US-amerikanischen Ostküste anzudocken, wie zum Beispiel in Boston oder Philadelphia.

Reedereien und Schiffe für die Kreuzfahrt über den Atlantik

In den letzten Jahren ist die Nachfrage nach Kreuzfahrten in Deutschland immer weiter angestiegen. Immer mehr Menschen interessieren sich für Transatlantik Kreuzfahrten, die von Europa aus quer über den Ozean nach Nord- oder Südamerika oder in die Karibik führen. Dementsprechend gibt es auch eine große Auswahl an Reedereien: Insbesondere AIDA Cruises, MSC Kreuzfahrten, Royal Caribbean, Norwegian Cruises, TUI Cruises, Oceania Cruises, Cunard und Holland America sind beliebte Anbieter von Transatlantik Reisen mit dem Schiff. Natürlich sollte man die Reederei nicht willkürlich auswählen, denn die meisten davon haben sich auf bestimmte Destinationen spezialisiert und eignen sich daher für einen mehr und für den anderen weniger.

Wer zum Beispiel gerne von Südeuropa aus starten möchte, sollte sich die Routen von Costa Kreuzfahrten näher ansehen. Sie starten unter anderem in Italien und machen sich von dort aus über den Atlantik auf den Weg nach Brasilien, Florida, Argentinien oder auch Guadeloupe. Ebenfalls möglich ist das Ablegen im marokkanischen Casablanca – wer seine Reise hier beginnt, hat das Privileg, gleich zu Beginn eines der faszinierendsten Länder der Welt kennenzulernen. 

Der hohe Komfort und die umfassende Ausstattung zahlreicher Kreuzfahrtschiffe machen es mehr als angenehm, auch gleich mehrere Tage an Bord zu verbringen. Und das ist auch un vermeidbar, denn die Überfahrt bis Südamerika nimmt viele Tage in Anspruch. Gerade große Schiffe, wie zum Beispiel von AIDA Cruise oder MSC Kreuzfahrten, bieten an Bord ein umfassendes Angebot an Freizeitmöglichkeiten: Ganz egal, ob Fitnesscenter, Pool, Tanzkurs, Discothek oder Casino – ein Urlaub auf einem großen Kreuzfahrtschiff fühlt sich an wie in einem luxuriösen Hotel. Während man sich tagsüber an Deck am Pool entspannen und die Sonne genießen kann, locken Abend verschiedene Restaurants und Bars mit leckeren Speisen und erfrischenden Cocktails – und das alles natürlich mit Blick auf den weiten Ozean. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Reedereien, die spezielle Themen-Kreuzfahrten als Transatlantik Reise anbieten. So kann man beispielsweise auf verschiedenen Kreuzfahrten von TUI Cruises als Single oder auch als Paar gemeinsam verreisen, um Gleichgesinnte kennenzulernen.

Wer sich typisch englischen Stil und exzellenten Service an Bord wünscht, kommt bei einer Schiffsreise mit der Reederei Cunard ganz sicher auf seine Kosten. Weltberühmte Dampfer, wie zum Beispiel die Queen Victoria oder die Queen Mary 2 bieten an Bord jeglichen Luxus und lassen Nostalgie und Erinnerungen an längst vergangene Epochen aufkommen. Auch diese Schiffe fahren unterschiedliche Destinationen an, wie zum Beispiel von Hamburg nach Boston oder von Southampton nach Philadelphia. 

Anfahrt und Dauer einer Transatlantik Reise

Eines gleich vorweg: Eine Transatlantik Kreuzfahrt ist keine Kurzreise. Denn weil man auf so einer Schiffsreise mehrere tausend Kilometer mit einem riesigen Dampfer zurücklegt, muss man auch mehrere Wochen Zeit einplanen. Die meisten Menschen starten ihre Schiffsreise entweder ab Hamburg oder in einem Hafen in Südeuropa bzw. Großbritannien. Die Eigenanreise ist somit meist relativ kurz und erfolgt entweder mit dem Auto, Zug oder auch mit dem Flugzeug.

Wie lange eine Kreuzfahrt über den Atlantik aber letzten Endes wirklich dauert, hängt immer von der gewählten Route ab: Es gibt Reisen, die nur eineinhalb Wochen dauern und sehr lange Kreuzfahrten mit einer Zeitspanne von bis zu vier Wochen. Natürlich ist eine Schiffsreise immer dann eine ideale Wahl, wenn man Erdteile kennenlernen möchte, die man vielleicht nicht als einziges Reiseziel bevorzugen würde. Denn oft ist man sich mit fremden Ländern etwas unsicher und würde sie nicht unbedingt bereisen. Genau deshalb ist es so spannend, auf Kreuzfahrt zu gehen: Denn man hat sein Hotel praktisch immer dabei – egal, wo man ist, sobald man wieder an Bord ist, ist die Umgebung vertraut. Für eine Fernreise mit dem Schiff sollten stets mindestens zwei Wochen Zeit eingeplant werden, dabei ist es natürlich umso besser, wenn man mehr einplant. 

Der große Vorteil einer Transatlantik Reise ist darüber hinaus, dass man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlägt: Man hat während der Überfahrt genügend Zeit, um sich an Bord zu erholen und richtig zu entspannen – geht man dann an Land, ist man bereit und motiviert, neue Länder zu erkunden und auf Entdeckungstour zu gehen. Genau diese Mischung ist es, die eine Schiffreise so spannend macht. 

Welche Reisezeit ist die beste für eine Transatlantik Kreuzfahrt? 

Wer eine Transatlantik Kreuzfahrt plant, stellt sich natürlich die Frage, welche Reisezeit dafür am geeignetsten ist. Grundsätzlich gibt es hier keine feste Vorgabe, denn es kommt immer auf die persönlichen Vorlieben und das Reiseziel an. Allerdings kann man sich an einigen Jahreszeiten und entsprechend empfohlenen Zielen orientieren. 

Im Frühling sind die Schiffe der großen Reedereien vor allem in typischen Wintergebieten unterwegs, wie zum Beispiel rund um die Kanaren und im Karibischen Meer. Spätestens Ende April geht es dann wieder über den Atlantik zurück auf den europäischen Kontinent. Dementsprechend groß ist in dieser Saison das Angebot an Transatlantik Reisen – dazu kommen auch noch sogenannte Positionierungsfahrten. Sie werden von den Reedereien in den Wintermonaten durchgeführt, dabei fahren die Schiffe von den warmen Winterseegebieten zurück zu ihren Heimathäfen für die Sommermonate. 

Im späten Frühling starten dagegen Kreuzfahrten in Richtung Norden: Dann legen auch von Häfen wie Oslo, Kristiansand oder Helsinki große Dampfer in Richtung Atlantik ab. Allerdings muss man hier noch mit relativ kühlen Temperaturen rechnen, bis man dann erst nach vielen Tagen in wärmere Gebiete gelangt. 

Wer sich damit nicht zufrieden geben will, kann zwischen April und Mai bereits bei einer Mittelmeer Kreuzfahrt schöne warme Tage erleben. In Südfrankreich, Italien und Spanien locken dann schon die ersten sonnigen Tage bei Temperaturen von bis zu 20 °C. Vor allem nach Ostern beginnt die Saison in Südeuropa – dann fahren die Kreuzfahrtschiffe von dort aus in Richtung Karibik und Nordamerika oder oft auch über die Kanaren bis nach Südamerika.

Nicht nur für Hotelreisende ist dennoch der Sommer die wichtigste Reisezeit – allein schon, weil die langen Sommerferien für viele Eltern die einzige Möglichkeit sind, um gemeinsam mit den Kindern zu verreisen. Dementsprechend hoch ist allerdings auch die Anzahl der Reisenden auf den Schiffen und es sind besonders viele Kinder an Bord. Das ist zwar für Familien von Vorteil, da sich die Kleinen gut mit Gleichaltrigen beschäftigen können, Paare und Singles fühlen sich aber unter Umständen vom hohen Passagieraufkommen mit entsprechendem Trubel gestört. 

Während jüngere Passagiere in den Sommermonaten vor allem gerne Kreuzfahrten durch das Mittelmeer und die Karibik planen, ist es älteren Reisenden ab Juni oft schon viel zu heiß. Da die Temperaturen im Karibischen Meer dann schnell mindestens 30 °C – und mehr – betragen können, sollte man unter Umständen bis zum Spätsommer oder Frühherbst warten. 

Zwischen April und September bieten sich darüber hinaus Transatlantik Reisen nach Nordamerika und Alaska an – die Temperaturen sind dann in diesen Regionen angenehm, aber keinesfalls zu hoch. Vor allem die norwegische Reederei Norwegian Cruise bietet inzwischen zahlreiche Schiffsreisen mit entsprechenden Routen an. 

In den Herbstmonaten zeigt sich eine klare Änderung des Routen-Angebots auf dem Reisemarkt: Skandinavien und Ostsee-Routen verzeichnen eine deutlich geringere Nachfrage und auch das Mittelmeer ist als Start- und Endpunkt nicht mehr unbedingt beliebt. Die Schiffe beziehen ihre Winterquartiere – und diese liegen in deutlich wärmeren Gebieten. So bieten die Reedereien besonders vielfältige Routen an, wie zum Beispiel mit der AIDAperla oder Mein Schiff in die Karibik, an die US-Ostküste oder auch nach Südamerika. 

Wünscht man sich, in den Wintermonaten der Kälte in Deutschland entfliehen zu können, kann man zwischen November und April zahlreiche warme Destinationen per Schiff bereisen, wie unter anderem mit Mein Schiff. Es gibt wenige Schiffe großer Reedereien, die im kalten Mittelmeer überwintern – die meisten, wie zum Beispiel die AIDAperla oder die Queen Mary 2, bleiben in der Nähe der Kanaren oder sogar in der Karibik. Da dann der Startpunkt auch entsprechend weiter von Deutschland entfernt ist, müssen Reisende beachten, dass die Anreise auch mit mehr Kosten verbunden ist. 

Besonders beliebt, aber auch entsprechend teurer, sind zudem Transatlantik Reisen über die Weihnachtsfeiertage und an Silvester. Natürlich ist es ein unvergessliches Highlight, Weihnachten oder den Jahreswechsel auf hoher See oder sogar in einer lebendigen Metropole wie New York oder Miami zu verbringen – doch die Tarife sind deutlich höher als zu anderen Reisezeiten. Wen dies aber nicht stört und wer sich etwas Besonderes gönnen möchte, kann dennoch sicher sein, eine unvergessliche Reise zu erleben. 

Weitere Tipps für Ihre Schiffsreise über den großen Teich

In den Übergangsjahreszeiten Frühling und Herbst sind sogenannte Positionierungsfahrten bei den meisten Reedereien angesagt. Sie werden dann durchgeführt, wenn in einem Seegebiet die Kreuzfahrtsaison zu Ende geht – wie zum Beispiel im Herbst in Europa oder auch in Alaska. Dagegen startet gleichzeitig woanders die Reisesaison, wie in der Karibik oder in Brasilien. Das Besondere daran: Poitionierungsfahrten sind oft deutlich günstiger als Kreuzfahrten zu anderen Reisezeiten – hier kann man mit Glück günstig ein Schnäppchen machen, wie zum Beispiel bei Costa Kreuzfahrten ab Hamburg! 

Attraktive Kreuzfahrt Angebote gibt es unter anderem für die Karibischen Inseln, nach Südamerika oder auch an die Südküste der USA. Grundsätzlich sind die meisten Positionierungsfahrten ohnehin günstig und Transatlantik-Touren, die zwischen Europa und den Vereinigten Staaten oder den Karibischen Inseln stattfinden. Der Rückweg der Transatlantik Reise wird dann als Flug gebucht. wird Manchmal ist man als Reisender bis zu einer Woche am Stück auf hoher See unterwegs – und das völlig ohne Stopp. Die Routen können dabei ganz abwechslungsreich verlaufen, sei es beim Überqueren die Azoren oder die Kanaren bis auf die andere Seite des Atlantiks. Reisende haben also eine große Auswahl, aus der sie sich die perfekte Schiffsroute zusammenstellen können.

Anders sieht es jedoch aus, wenn es sich um eine Positionierungsfahrt von der Ost- zur Westküste der USA über den Panamakanal geht. Meist dauert die Fahrt dann nur zwei oder drei Tage am Stück, ehe man in den nächsten Hafen einfährt. Wenn das Schiff aber nicht beim Überqueren durch den Panamakanal passt, ist auch eine ausgedehnte Route über die Südspitze Südamerikas möglich. Das ist jedoch ein beachtlicher Umweg, bei dem natürlich auch mehrere Stopps nötig sind. 

Grundsätzlich sollte vor einer Transatlantik Schiffsreise stets genau geprüft werden, um welches Schiff es sich handelt und ob dies auch den eigenen Bedürfnissen entspricht. Ein lebendiges Partyschiff mit jungen Leuten ist sicherlich nicht das Richtige für ruhige Senioren – und umgekehrt. Gerade sehr große Schiffe bieten allerdings meist etwas für jeden Geschmack, egal, ob man Erholung oder viel Unterhaltung sucht. Hier gilt also die Faustregel: Je kleiner das Schiff, umso besser sollte das Publikum und das Programm zu den eigenen Wünschen passen. Dabei darf aber nie vergessen werden, dass gerade bei einer Kreuzfahrt über den Atlantik viel Zeit an Bord verbracht wird, weswegen ein großes Freizeitangebot immer ein klarer Vorteil ist. So wird es nie langweilig und man kann sich auf hoher See gut beschäftigen.

Wir finden für dich die perfekte Kreuzfahrt!

0800 0787787

Jetzt Kostenlos beraten lassen

© 2018 - 2019 RTS Alle Rechte vorbehalten.