USA Ostküste Kreuzfahrt

Eine sanfte Brise, der Geschmack von Salz auf den Lippen, das Kreischen von Möwen und nichts als der tiefblaue Ozean vor dem Bug, während der Kapitän mit dem schwimmenden Luxushotel ein Traumziel nach dem anderen ansteuert. Kreuzfahrten sind der Inbegriff der Freiheit und durch den Kontrast aus den unendlichen Dimensionen des Meeres und abwechslungsreichen Küsten ein beinahe spirituelles Erlebnis. Die Ostküste der USA ist dabei wie geschaffen für eine Kreuzfahrt.

Kaum eine Küstenlinie der Welt weiß mit einer solchen landschaftlichen Vielfalt zu punkten, wie die Ostküste der Vereinigten Staaten von Amerika. Während Sie sich an den wildromantischen Küsten Neuenglands in die goldene Zeit von luxuriösen Atlantiklinern wie der Titanic versetzt fühlen, spüren Sie schon vor der Einfahrt in den Hafen von New York City den sanften Hauch des American Dream. Über New Jersey, Delaware und North Carolina mit ihrer üppigen Vegetation geht es schließlich in wärmere Gefilde.

In Georgia und Florida angekommen öffnet sich schließlich das Tor zur Karibik – inklusive schneeweißen Stränden, glasklarem Wasser und jeder Menge Margaritas auf den Florida Keys. Mit ihrer Mischung aus rauen Naturlandschaften im Norden, europäisch anmutenden Städten wie Boston, schillernden Metropolen wie Miami und artenreichen Naturparadiesen wie den Everglades und den Florida Keys ist die US-Ostküste der wahrgewordene Kreuzfahrttraum.

Schon gewusst? Unser Reisetipp für die Ostküste der USA

Auch wenn der Potomac River nicht tief genug für eine Kreuzfahrt ist, bietet sich die Hauptstadt der USA als Ausflugsziel im Rahmen einer Kreuzfahrt an der Ostküste der USA an. Der Grund liegt auf der Hand, denn Washington D.C. ist ganz anders als Metropolen wie Miami, New York und Boston, die bei Kreuzfahrten direkt angesteuert werden.

Die in Form eines perfekten Diamanten angelegte Stadt ist von etlichen Grünflächen durchzogen und bietet damit einen einmaligen Kontrast zu den urbanen Citys an der Küste. Nicht einmal Wolkenkratzer stören hier mit ihren Schatten den Blick auf Sehenswürdigkeiten wie das Kapitol, das Lincoln Memorial und das Washington Monument.

Auch wer schon immer einmal wissen wollte, was der US-Präsident so treibt, sollte einen oder gleich mehrere Tage für den Besuch von Washington D.C. einplanen. Ideal geeignet sind ein paar Tage vor dem Start der Kreuzfahrt oder dem Rückflug in die Heimat.

Land, Leute und Häfen an der Ostküste der USA

Die atemberaubenden Küstenlandschaften von Deck aus zu bestaunen ist bereits ein unvergessliches Erlebnis, das Ihnen erst einen richtigen Eindruck von der Größe der Vereinigten Staaten gibt. Wer den Facettenreichtum hautnah spüren möchte, muss in den schillernden Häfen unbedingt von Bord und die Ausflugs-Angebote wahrnehmen.

Ganz gleich, ob günstig gebuchte Tour-Angebote oder Erkundung auf eigenen Faust. Sowohl legendäre Hafenstädte wie New York, Boston und Miami als auch etwas im Hinterland gelegene Sehenswürdigkeiten, wie die Mangrovensümpfe der Everglades gehören zu einer Kreuzfahrt dazu wie der Lobster zum Captains Dinner.

Bar Harbor – Den rauen Norden erleben
Als nördlichster Kreuzfahrthafen der US-Ostküste im wildromantischen Norden des Bundestaates Maine, bietet die auf Mount Desert Island gelegene Hafenstadt eine ganz besondere Atmosphäre. Noch heute zeugen die viktorianischen Herrenhäuser aus dem 19. Jahrhundert davon, dass sich die Schönen und Reichen hier bereits vor über 100 Jahren pudelwohl fühlten. Bar Harbor ist gleichzeitig der Ausgangspunkt für ausgedehnte Erkundungstouren in die ursprüngliche Wildnis der USA.

Das gut ausgebaute Rad- und Wanderwegenetz des „Acadia National Park“ bietet ideale Bedingungen für unvergessliche Naturerlebnisse zwischen schroffen Küstenfelsen, endlosen Wäldern, einsamen Seen und dem fesselnden Panoramablick vom Cadillac Mountain. Ganz besonders mutige Urlauber wagen am wilden und beinahe menschenleeren Sand Beach gar einen Sprung in den herrlich frischen Atlantik.

Boston – „Shipping Up to Boston“

Ganz gleich, ob als Ausgangspunkt oder Zwischenstation einer Schiffsreise entlang der Ostküste – die Hauptstadt des Bundesstaates Massachusetts gehört zu einer Kreuzfahrt dazu. Kaum eine Stadt ist enger mit den Gründern der USA verbunden als die für die „Boston Tea Party“ bekannte Metropole.

Wandeln Sie beim Landgang auf dem Freedom Trail und machen Sie dabei eine Zeitreise zu den Wurzeln der heutigen USA, die Sie von der Faneuil Hall und dem Wohnhaus von Paul Revere bis hin zum Bunker Hill Monument und der im Hafen vor Anker liegenden USS Constitution führen.

Während Kinderherzen im New England Aquarium höherschlagen und Bierliebhaber in den etlichen Pubs auf ihre Kosten kommen, zieht es Sportfans zu einem Spiel der Boston Celtics. Auch kulinarisch weiß die wohl europäischste unter den US-Metropolen mit feinstem Seafood angefangen vom frischen Schwertfisch über Kammmuscheln bis hin zur Lobster Roll zu überzeugen.

New York – Landgang in der City of Liberty

Für die meisten Urlauber ist die Einfahrt in den Hafen von New York das wohl prägendste Erlebnis bei einer Kreuzfahrt an der Ostküste der USA. Wer wollte denn nicht immer schon einmal unter dem Blick der Freiheitstatue den Anblick der inoffiziellen Welthauptstadt genießen? Zu sehen gibt es bei einem Landgang in jedem Fall genug, denn der Meltingpot der Kulturen hält zwischen Empire State Building, Wallstreet, Times Square und dem endlos scheinenden Central Park so manches Abenteuer bereit.

Einmal in einem „Yellow Cab“ über die Brooklyn Bridge fahren, eine echte New Yorker Pizza in Little Italy essen, ein Broadway Musical sehen, auf dem Deck eines echten Flugzeugträgers herumspazieren oder den Ausblick aus der Skylobby des höchsten Gebäudes der USA genießen. All das steht beim Landgang im Big Apple auf dem Programm.

Port Canaveral – „Eagle has landed“

Auf Merritt Island an der Ostküste Floridas gelegen präsentiert sich der unscheinbare Tiefwasserhafen von Port Canaveral als zweitgrößter Kreuzfahrthafen der Welt. Über 3 Millionen Passagiere gehen hier jährlich an Land oder starten von Port Canaveral aus zu einer Kreuzfahrt in die tropischen Gewässer der Florida Keys und der Karibik.

Die Hauptattraktion ist aber nicht der Hafen, sondern vielmehr das nur einen Steinwurf entfernte Kennedy Space Center, von wo aus noch heute Weltraummissionen starten. Besuchern beschert das angeschlossene Raumfahrtmuseum einen spannenden Einblick in die Welt der Raumfahrt und bildet damit einen facettenreichen Kontrast zur Schiffsreise auf den Wellen des Atlantik.

Während Power-Shopper beim Landgang im Merritt Square Shopping-Center voll auf ihre Kosten kommen, dürfen sich Wasserratten auf eine Abkühlung an den Sandstränden freuen, die praktischerweise direkt neben den Kreuzfahrtterminals liegen. Und auch das Disney Land Orlando ist nur einen Katzensprung von Port Canaveral entfernt.

Miami – Von Littel Havanna bis Miami Vice

Endlose von Palmen gesäumte Strände, Gentlemen-Gangster in cremefarbenen Anzügen und schnittige Cabrios am legendären Ocean Drive. Das sind die typischen Miami-Klischees, die Sie in „The Magic City“ erwarten. Der legendäre Ruf Miamis macht die Stadt aber nicht nur zu einem Anziehungspunt für Glücksritter aus aller Herren Länder, sondern den Port of Miami auch zum größten Kreuzfahrthafen der Welt. Ganz gleich, ob Sie in Miami ihre Kreuzfahrt starten oder nur einen Zwischenstopp während Ihrer Reise entlang der Ostküste einlegen.

Nehmen Sie sich genügend Zeit, um in die einmalige Atmosphäre der von amerikanischen und karibischen Einflüssen geprägten Metropole an der Ostküste einzutauchen. Flanieren am Miami Beach, tierische Begegnungen im Miami Aquarium, eine Movie-Tour auf den Spuren von „Scarface“ Tony Montana und ein Abstecher in das pulsierende Nachtleben gehören zu einen Besuch in Miami ebenso dazu, wie das Relaxen auf dem Sonnendeck bei Kreuzfahrten.

Key West – Schiffsreise zum „Southernmost Point“

Beim Anlegen auf Key West mag sich mancher Urlauber verwundert die Augen reiben, ob das noch wirklich die USA sind. Nein, Sie haben keine Kreuzfahrt nach Kuba gebucht. Das karibische Paradies Key West gehört tatsächlich zu den USA und bildet insbesondere bei längeren Kreuzfahrten entlang der ganzen Ostküste der USA einen ganz besonderen Kontrast zum rauen Maine. Freuen Sie sich auf puderzucker-weiße Strände sowie Schnorchel- und Wracktauch-Abenteuer inmitten bunter Korallenriffe.

Während Kulturfreunde den Haus von Ernest Hemingway und dem Fort Zachary Tylor Historic State Park einen Besuch abstatten, kommen kleine und große Naturfreunde im Key West Aquarium und dem Butterfly and Nature Conservatory auf ihre Kosten. Abgerundet wird der Karibik-Trip durch ein Selfie am südlichsten kontinentalen Punkt der USA, dem „Southernmost Point“, und einem Stück saftigem Stück Key Lime Pie auf dem Mallory Square.

Welche Reedereien und Schiffe bieten Kreuzfahrten entlang der Ostküste der USA an?
Das Angebot an Kreuzfahrten entlang der Ostküste der USA ist groß. Im Angesicht des Cocktails aus Weltmetropolen wie dem Big Apple und Miami, Stränden, historischen Monumenten und Natursehenswürdigkeiten wie den Everglades, den bunten Korallenriffen der Florida Keys und der Blue Ridge Mountains ist das auch keine Überraschung.

Zu den bekanntesten Reedereien für eine unvergessliche Schiffsreise gehören Royal Caribbean, Norwegian, Cunard und die Traditionsreederei Hapag-Lloyd. Noch größer ist das Angebot der schwimmenden Hotels. Ganz gleich, ob gemütliches Clubschiff, legendärer Atlantikliner oder schwimmendes Luxushotel – für jede Kreuzfahrt findet sich das passende Schiff.

Queen Mary 2 – Entdeckungsreise mit einer Ikone der Weltmeere

Nach der RMS Titanic gibt es wohl kaum einen Ozeanriesen mit einem klangvolleren Namen als die Queen Mary 2. Wer schon immer einmal an Deck der legendären Königin der Weltmeere auf große Fahrt gehen wollte, findet dazu wohl keinen besseren Anlass als eine Kreuzfahrt an der Ostküste der USA. Auf den Spuren der Überseepioniere verströmt das 345 Meter lange Schiff mit seinen 12 Passagierdecks den Geist, den auch die Gründerväter der USA gespürt haben müssen. Mit der größten Bibliothek der Weltmeere, einem Planetarium, Sterneküche und etlichen Shows ist an Bord des Flaggschiffs der Cunard-Lines ein unvergessliches Erlebnis garantiert.

AIDAaura – Schiffsreise mit AIDA-Clubschiff-Komfort

Die AIDA-Clubschiffe erfreuen sich nun seit über 20 Jahren großer Beliebtheit. Auch die 203 Meter lange AIDAaura gehört zur Flotte der Carnival Corporation, dem größten Kreuzfahrtunternehmen der Welt. Neben modernen Kabinen und einem atemberaubenden Ausblick von Deck auf den tiefblauen Ozean bietet die AIDAaura einen 1.600 qm großen Spa-Bereich.

Der ideale Ort also, um sich nach einem aufregenden Landgang mitten im Trubel des Big Apples, an den Stränden Miamis oder nach einer Airboat-Tour in den Everglades zu erholen. Bekannt ist die AIDAaura darüber hinaus für ihre Küche und die umfangreiche Karte lokaler Gerichte, die kochbegeisterte Urlauber im Rahmen von Workshops auch gleich nachkochen können.

Emerald Princess – Der charmante Luxusliner
Die Emerald Princess trägt ihren Namen nicht zu Unrecht. Tatsächlich ist das 270 Meter lange Luxusschiff ein echter Edelstein unter den Kreuzfahrtschiffen. Angefangen von der Gastronomie bis hin zum Unterhaltungsprogramm unter Deck weiß das Fünf-Sterne-Schiff von sich zu überzeugen. Da nahezu jede Kabine der Emerald Princess mit einem Balkon ausgestattet ist, genießen Urlauber ganz entspannt den Ausblick auf die malerischen Florida Keys und die Gänsehautatmosphäre bei der Einfahrt in den Hafen von New York. Unvergessliche Momente sind mit einem solchen Schiff an der Ostküste der USA garantiert.

Weitere Infos für Kreuzfahrten entlang der Ostküste der USA
Die Ostküste der Vereinigten Staaten von Amerika erstreckt sich auf rund 3.000 Kilometern Länge. Dabei reicht sie vom Bundesstaat Maine im Norden bis hinunter zum „Southernmost Point“ an der Spitze von Key West im Bundesstaat Florida. Umso wichtiger ist die Auswahl der richtigen Reisezeit für Ihre Kreuzfahrt. Immerhin zieht sich die Küstenlinie zwischen dem 45. und dem 24. Grad nördlicher Breite. Aufgrund unterschiedlicher Klimazonen und Wetterbedingungen ergeben sich abweichende Reisezeiten für eine angenehme Kreuzfahrt

Die beste Zeit für eine Schiffsreise an die Ostküste der USA
Als Mitteleuropäer fällt Ihnen die klimatische Umstellung bei einer Schiffsreise entlang der Küsten der Neuenglandstaaten besonders leicht. Ähnlich wie in Europa sind die Temperaturunterschiede am Tag relativ groß. Warme Kleidung gehört neben Shorts und Sonnenbrille also in jedem Fall in Ihren Seesack. Die beste Zeit für Kreuzfahrten im Norden erstreckt sich auf die Monate Mai bis Oktober. Dann bewegen sich die Temperaturen durchschnittlich zwischen 16 und 23 Grad Celsius, was neben Erkundungstouren auch den einen oder anderen Sprung in den Atlantik erlaubt.

Südlich von New York beginnt sich das Klima zu wandeln. Es wird wärmer, sonniger und vor allem im Sommer etwas feuchter. Das macht die Bedingungen für Kreuzfahrten entlang der Küsten von South Carolina, Georgia und Florida auch im Frühjahr und Herbst günstig. Der Süden Floridas ist dagegen das Tor zur Karibik und wartet mit tropischen Klimabedingungen auf.

Angenehme Luft- und Wassertemperaturen sowie zwischen 7 und 11 Sonnenstunden pro Tag schaffen ganzjährig attraktive Bedingungen für Kreuzfahrten. Da die Sommer unter Palmen sehr heiß werden können und die warme Jahreszeit zudem Hurrikane-Saison ist, erstreckt sich die beste Zeit für eine Reise mit dem Schiff auf die Zeit zwischen Ende November und Ende Mai.

Der optimale Zeitpunkt für die Buchung einer Kreuzfahrt an die US-Ostküste
Eine Kreuzfahrt ist die wohl schönste Form des Reisens. Anders als etwa ein Pauschalurlaub auf Mallorca lassen sich Kreuzfahrten an der Ostküste der USA aber nicht einfach spontan mit wenigen Mausklicks buchen. Für das optimale Reiseerlebnis sind einige Planungen erforderlich. Immerhin müssen nicht nur Sie Ihre Koffer packen.

Auch die Reedereien müssen eine solche Schiffsreise lange im Voraus planen. Ihre Kreuzfahrt sollten Sie daher mindestens sechs Monate vor dem geplanten Reisetermin buchen. Abhängig ist die Vorlaufzeit auch vom favorisierten Reisetermin – hier gilt das Prinzip: Wer zuerst kommt, malt zuerst.

Wer beispielsweise eine Kreuzfahrt für die Ferienzeit bucht, sollte am besten ein Jahr im Voraus buchen, da die Nachfrage in der Ferienzeit besonders hoch. Liegt der Termin außerhalb der Ferienzeit, können Sie sich etwas mehr Zeit dabei lassen, Angebote zu suchen. Weiterer Vorteil einer frühen Buchung sind attraktive Angebote von Reedereien. Besonders günstig sind die Reise-Angebote für Kreuzfahrten entlang der südlichen Ostküste etwa im Mai. Frühbucherrabatte für den Norden der Küstenlinie gibt es meist dagegen im November und Dezember.

Wir finden für dich die perfekte Kreuzfahrt!

0800 0787787

Jetzt Kostenlos beraten lassen

© 2018 - 2019 RTS Alle Rechte vorbehalten.